russian english german
 

Linie für Endinspektion der Eisenbahnräder (LEI-2)

Im Rahmen des Ausbaus der Linie für Endinspektion der Eisenbahnräder (LEI-2) hat SME Tomsk Electronic Company als Generalunternehmer folgende Arbeiten ausgeführt:

  • Erstellung der technischen Anforderungen für Fertigungseinrichtungen der Linie
  • Ausarbeitung des Fertigungsplans, einschließlich der Bauaufgabe
  • Entwicklung von automatisierten Prozesssteuerungssystemen, Datenübertragungsnetzwerk, Videoüberwachungssystem und Dispatchersystem
  • Auswahl und Lieferung der Fertigungseinrichtungen gemäß den vom Kunden erstellten und genehmigten technischen Anforderungen
  • Erstellung der Konstruktionsunterlagen und Herstellung der Ausrüstung fürs Fördersystem
  • Weiterentwicklung der Ausrüstung fürs bestehende Fördersystem und Datenverbindung mit dem bestehenden automatisierten Prozesssteuerungssystem
  • Chefmontage- und Inbetriebsetzungsarbeiten

Die Implementierung dieses Projekts ermöglichte:

  • Ausbau der Linie im Non-Stop-Betrieb
  • Bildung des einheitlichen Informationsraums der Linie und dessen Integration in den Informationsraum der Werkstatt, Abfassung des vollen elektronischen Raddatenblattes mit Angabe aller Parameter und Eigenschaften des Rades (Streichqualität, Kugelstrahlhärtung, innere Struktur etc.) und Überwachung seiner Förderung durch die Transportanlage
  • Vergrößerung der Produktion von Eisenbahnrädern mit erhöhter Verschleißbeständigkeit

Kenndaten der Linie für Endinspektion der Eisenbahnräder

 Jahresleistung, Räder/Jahr

330000

 Jahresbetriebszeit, Stunden

6855

 Linientaktzeit, Sek/Rad

75

 Gewicht der Transportanlagen, t

60

 Leistung der Transportanlagen, kW  

120

 Äußerer Raddurchmesser, mm

  920...1070 

 Radgewicht, kg

360...620

Funktionsschema

Strukturbild vom automatisierten Prozesssteuerungssystem