russian english german
 

Gasmelder GSM-03

Zweckbestimmung und Einsatzbereich

Der modulare Gasmelder GSM-03 ist bestimmt für die unterbrechungsfreie thermochemische Überwachung der vor-explosiblen Konzentrationen von brennbaren Gasen, Dämpfen der Zündflüssigkeiten und ihren Gemischen der Kategorien IIA, IIB, IIC der Gruppen Т1, Т2, Т3, Т4 in Ex-Bereichen im Innern, Freianlagen und im Freien im Temperaturbereich der kontrollierten Umgebung von - 60 °С bis +50 °С.

Die eingesetzten thermisch-katalytischen Geber haben ein breites Spektrum von zu detektierenden explosiven Gasen und Dämpfen. Meldegeber sind in zwei Ausführungen vertreten: mit der diffusen bzw. zwangsläufigen Zuführung vom zu kontrollierendem Medium Die Geber sind in Ex-Ausführung mit Explosionsschutzmarkierung 1ЕxdIICT4 ausgeführt.

Funktion

  • Punktüberwachung der Gaskonzentration im Abstand bis 1000 m (falls Widerstand von jeder Ader höchstens 10 Ohm beträgt)
  • Leuchtanzeige von Grenzkonzentrationen der Komponentengesamtheit von 0 bis 50% von der unteren Konzentrationsgrenze der Flammenausbreitung
  • Formung von zwei Alarmschwellen: Schwelle 1, Schwelle 2, deren Werte durch Programm angegeben werden
  • Falls die Grenzgaskonzentration erreicht wird, so wird die Speisung des Gebers abgeschaltet, um den Ausfall des Gebers zu vermeiden (dadurch ist die Verlängerung der Lebensdauer des Gebers erzielt)
  • Ausgabe des Analogsignals (4-20 mA) proportional zu der Gasführung über die Schnittstelle RS-485 mit dem Modbus RTU-Protokoll
  • Installierte und externe portable Kalibrier- und Diagnosevorrichtungen, die de hohen Einbaukomfort gewährleisten

Bauausführung

GSM-03 ist ein automatisches festmontiertes Gerät, das aus einer Meldungseinheit (BS) und einem Stromversorgungsblock, einer Schnittstelleneinheit (BI) und einer Detektoreinheit (BD).

GSM-03 besteht aus Modulen mit vorgegebenen Funktionen, auf denen die Lösung des Systems für Überwachung der Konzentrationen von brennbaren Gasen in der Luft gemäß den vom Benutzer vorgegebenen Parametern beruht.

Bauausführungen von GSM-03 unterscheiden sich voneinander durch:

- Anzahl von Detektoreinheiten (BD) und Meldungseinheiten (BS) (Anzahl der Kontrollpunkte)
- Vorhandensein von der Schnittstelleneinheit BI (für Visualisierung und Registrierung der  Konzentrationen von brennbaren Gasen in der Luft in automatisiertem Prozesssteuerungssystem, für komfortable Kalibrierung und Eichung von Meldungseinheiten BS)
- Anzahl von Stromversorgungsblöcken konstruktive Bauausführung
- Typ der diskreten Ausgänge vom Schwellenwertschalter

Strukturbild von GSM-03

 

Kenndaten

 Grenzwert vom zulässigen absoluten Fehler, % von der unteren Konzentra-tionsgrenze der Flammenausbreitung

±5.0

 Messbereich von Konzentrationen, % von der unteren Konzentrationsgrenze der Flammenausbreitung

von 0 bis 50

 Explosionsschutzmarkierung

1ExdIICT4

 Wechselstromspannung, V

von 187 bis 242

 Gleichstromspannung, V

von 18 bis 36

 Temperatur der zu kontrollierenden Umgebung, °С

von -60 bis +50

 Umgebungstemperatur, °С

von 0 bis +50

 

Besondere Merkmale von GSM-03 in Phoenix-Bauausführung

  • Modulare Ausführung: von 1 bis 20 Kontrollpunkten
  • Installierte Versorgungs- und Schnittstellenleitung zwischen den Einheiten, was die Montage und Pflege wesentlich erleichtert
  • Netz Ethernet Modbus TCP/IP für Datenübertragung zum H-Pegel
  • Schnittstelle USB 2.0 für Einstellung und Regelung vom Gasmelder beim Anschluß an PC
  • Typ der diskreten Ausgänge - Umschaltkontakt

GSM-03 Phoenix

(Breite х Höhe х Tiefe), mm 

 Stromversorgungsblock BP 24/3

27х120х125

 Meldungseinheit BS-M2

110х35х100

 Schnittstelleneinheit BI-M2

110х35х100

 Detektoreinheit BD

70х80х135

Servicesoftware

Das Programm "GSMWizard" ist bestimmt zur Zusammenfunktion mit GSM-03.

Dieses Programm bietet Möglichkeit, die Schnittstelleneinheit (BI) zu konfigurieren, solche Arbeitsverhältnisse der Vorrichtung wie Nachfragerate, Datenübertragungsrate, Anschlußeinstellungen, Abtastung der Daten von Registern von BI mit Erklärungen über ihre Zuordnung einzustellen. Die Meldungseinheit (BS) bietet Möglichkeit, die Kalibrierung und Prüfung der Meldungseinheit BS auszuführen und Daten von Registern von der Meldungseinheit BS abzutasten.