russian english german
 

Prüfstände

 
 

Die Prüfstände dienen zur Prüfung von elektrischen Antrieben, Elektromotoren, Elektrogeneratoren, Motoren mit Reduktionsgetrieben, sowie Druckluft- und Hydraulikmotoren, Brennkraftmotoren, Druckluft- und Hydraulikantrieben mit Leistung von 90 W bis 60 kW bei der serienmäßigen Fertigung oder Eingangskontrolle. Nach der Fertigung werden alle Prüfstände einer primären Begutachtung in der Föderalen Staatseinrichtung Tomsker Eichamt unterworfen.

Die Prüfstände bieten Möglichkeit, Bremsbelastungen anzugeben und zu regeln, sowie folgende technische Daten der geprüften Vorrichtungen zu messen:

  • Belastungsmoment
  • Drehzahl
  • Anfahr- und Bremszeit
  • Werte und Frequenz der erzeugten Spannungen und Strömen

 Der Stand besteht aus einem Belastungsstand, einem Steuerschrank und einem automatisierten Arbeitsplatz.

WICHTIG!

  • Belastungsstände und Steuerschränke können separat geliefert werden
  • Auf Bestellung können Belastungsstände und Steuerschränke mit kundenspezifischen Funktionspalette und Kenndaten hergestellt werden
  • für die Befestigung von unterschiedlichen Vorrichtungen auf den Belastungsstand können abnehmbare Übergangsformstücke gefertigt werden

 

Der automatisierte Arbeitsplatz bietet Möglichkeit, den Prüfvorgang sowohl manuell, als auch automatisch zu steuern, und herkommende Steuerbefehle und Informationssignale von den zu prüfenden Vorrichtungen zu visualisieren, zeitliches Verhalten der zu messenden Parameter oszillographisch darzustellen und die zu untersuchen.

Der Typenbelastungsstand besteht aus einer Belastungseinrichtung, Drehmomentgebern, einem Drehzahlgeber und einer hydraulischen oder mechanischen Bremse.

Als Belastungseinrichtung bei der Prüfung der elektrischen Antriebe und Motoren dient Synchronisiergenerator, der auf Wattbelastung beansprucht wird. Der Betrieb der Stromrückgewinnung ins speisende Netz ist möglich.

Der Stand kann für die Prüfung der Maschinengeneratoren unterschiedlichen Typen verwendet werden.

Der Typenschrank besteht aus Schaltkreisen der Drehspannung, einem Spannungswandler, der die Netzspannung in die Spannung mit erforderlichen Frequenz und Amplitude umwandelt, Kreisen der Spannungsfilterung, Schnittstellenbausteinen für Koppelung mit dem Personalcomputer, einem Hochspannungsgenerator der hochvoltigen Impulsstörungen, sowie aus notwendigen Bedien- und Meldeteilen. Der Steuerschrank kann zusätzlich mit einem automatisierten Arbeitsplatz auf Grundlage vom Personalcomputer mit entsprechender Software bestückt werden.

Funktion vom Steuerschrank

  • Erzeugung von speisender Drehspannung im Bereich von -50 bis +47% von Nennnetzspannung
  • Erzeugung der Spannungszusammenbrüche
  • Messung von Strömen und Spannungen in den Kreisen von Elektromotor, elektrischen Antrieben, Maschinengenerator
  • Frequenzänderung der Speisespannung von 40 bis 60 Hz
  • Folgefreiheit der Phasen der speisenden Abgangsspannung
  • Überstrom- und Kurzschlußschutz bei Belastung
  • Erzeugung der hochvoltigen Impulsstörungen bis zu 4 kV
  • Automatisierte Ausführung der Prüfung
  • Datenaustausch mit dem PC über die Schnittstelle USB

Kenndaten von Steuerschrank

 Versorgungsspannung, V

~ 380 (50 Hz (3 Phasen))

 Leistung des zu prüfenden elektrischen Antriebs (des Elektromotors), kW 

bis 45

 Anzahl von Phasen der Abgangsspannung

3

 Änderungsbereich der linearen Abgangsspannung, V

von 190 bis 560

 Änderungsbereich von Frequenz der Abgangsspannung, Hz

von 40 bis 60

 Änderungsbereich von Amplitude der hochvoltigen Störungen, V

von 500 bis 4000

 Umgebungstemperatur, °С

von -10 bis +35

Kenndaten von linearen Belastungsständen

 

Linearer Stand 20 kN

Linearer Stand 30 kN

 Bereich der vorgegebenen und kontrollierten Kräfte, N 

0…20000

0…30000

 Maximale Stellgeschwindigkeit, mm/s

50

50

 Relativer Messfehler für Kraft, %, höchstens

5

5

 Abmessungen, mm

850×500×250

850×500×250

 Gewicht, kg

50

50

Kenndaten von drehbaren Belastungsständen

 

SNF-1000

SNF-10000

SNG-20

SNG-1000

SNG-10000

SNG-50000

SNV-35

 Bereich der vorgegebenen und kontrollierten Kräfte, N•m

0…1000

100…10000

0…20

10…1000

300…10000

500…50000

5…120

 Maximale Drehungsgeschwindigkeit der zu prüfenden Einrichtungen, Umdrehungen pro Minute

200

200

5000

1500

5…60

3…12

5…120

 Relativer Messfehler für Drehmoment, %, höchstens

5

5

5

5

5

5

5

 Abmessungen, mm

900×800×450

1500×1000×500

500×350×250

1850×1350×650

800×1900×770

1600×2000×1500

1700×800×650

 Gewicht, kg

60

450

50

650

950

2000

400

Kontakt