russian english german
 

Leistungssteuerschrank (SSU)

 
 

Der Leistungssteuerschrank ist bestimmt zur Verteilung, Steuerung und Schutz der Stromversorgungskreise der Energieanlagen sowie zur Stromverbrauchsmessung in Anlagen der Erdöl-Erdgas-Industrie, Erdölchemie und anderen Industriebranchen.

Der Leistungssteuerschrank wird für Dreiphasennetze mit Spannung von 380V, 50 Hz und Strom bis 600 A eingesetzt.

Einsatzbeispiele

 

Der Leistungssteuerschrank gewährleistet die Stromversorgung und die Steuerung (Ein-/Ausschalten) folgender Ausrüstungen:

  • Pumpanlagen
  • Elektromotoren unterschiedlicher Leistung
  • elektrische Antriebe von Absperr- und Regelarmaturen
  • Probeentnehmer
  • Lüftungs- und Klimageräte
  • Arbeits- und Sicherheitsbeleuchtung (Außen-/Innenbeleuchtung)
  • Heizelemente
  • elektrische Tafeln und andere Einrichtungen

Funktion

  • Stromverteilung in Stromversorgungskreisen
  • Schutz der Stromversorgungskreise vor Kurzschlüssen und Überlastungen durch Installation von Schutzeinrichtungen und Selbstabschaltung
  • Ein-/Ausschalten der Stromversorgung der anzuschließenden Ausrüstung, Auswahl der Betriebsart, Einstellung der Geschwindigkeit, Leistung und Drehmoments der gesteuerten Ausrüstung

Bei Kundenbedarf werden Einrichtungen zur automatischen Reserveeinschaltung, Anzeige- und Meldeelemente für Parameter der Eingangs- und Ausgangsleitungen, Stromerfassungseinrichtungen installiert.
Die Bestückung des Leistungssteuerschranks erfolgt auf der Basis der russischen und ausländischen Elektroausrüstung.

Stromverteilungsfunktion - Es ist möglich, die Stromversorgungskreise der Energieverbraucher gruppenweise anzuordnen, bezogen auf Art, Standort des Energieverbrauchers usw.

Schutzfunktion - Der Leistungssteuerschrank SSU schützt vor Überlastung, Kurzschluss, Unterspannung, Phasenverschiebung.

Steuerfunktion -Die Steuerung der anzuschließenden Ausrüstung erfolgt mittels folgender Verfahren:

  • Magnetanlasser
  • Frequenzumrichter
  • Sanftanlaufgerät

Die Steuersignale (Ein-/Ausschalten) werden von einem automatisierten Prozesssteuerungssystem (automatische Steuerung) und Ortssteuerstellen (Ortssteuerung) empfangen. Außerdem kann man die Steuerelemente an der Vorderplatte des Leistungssteuerschranks (Fernsteuerung) installieren.

Zur Optimierung der Steuerung der anzuschließenden Ausrüstung ist die Installation der Prozessein- und -ausgabeeinrichtungen möglich. Die Prozessein-und -ausgabeeinrichtung ist ein Controller mit erforderlichen digitalen und analogen Ein-/Ausgabe-Modulen. In der Regel wird diese Einrichtung eingesetzt, wenn mehrere Leitungen angeschlossen werden.

Bei der Installation der Prozessein- und -ausgabeeinrichtung werden Daten zur Steuerung und Zustand der Leitungen über verschiedene Schnittstellen (RS485/232, CAN) oder Ethernet-Netzwerk basierend auf Protokollen Modbus, Profibus, TCP/IP an das automatisierte Prozesssteuerungssystem übermittelt.

Bauausführung

Der Leistungssteuerschrank SSU ist ein Schrank mit darin eingebauten elektrotechnischen Einrichtungen und Steuereinheiten. An der Schranktür (Vorderplatte) sind Einheiten für Zustandsanzeige und Steuerung der anzuschließenden Leitungen angeordnet. Zur Anzeige der Primär- und Reserveeingaben können Spannungsmessgeräte und Strommessgeräte installiert werden.

Der Einbau von Bauteilen in den Schrank erfolgt unter Beachtung der Gruppeneinteilung von Abgangsleitungen nach der Funktionsverteilung oder Anordnung der anzuschließenden Ausrüstung in der Anlage.

Abhängig vom Typ und Anzahl der anzuschließenden Einrichtungen, Nennstrom können für die Installation der Ausrüstung Schränke für einseitige und zweiseitige Bedienung in Überflur- oder Anhängeausführung verwendet werden. Zur Vermeidung eines unbefugten Zugriffs sind die Schränke mit Schlössern ausgestattet. Die Abmessungen eines Schranks, Installations- und Montagemöglichkeiten werden bei der Abwicklung des Auftrags bestimmt.

Kenndaten

 Nennspannung, V

380 (-10%...+10%)

 Nennstrom, A

bis 600

 Anzahl der anzuschließenden Energieverbraucher   

kundenspezifisch

 Schutzart (wird bei der Bestellung präzisiert)

IP24...IP54

 Betriebstemperaturbereich, ºС

von 0 bis +50

 Gewicht, höchstens, kg

200

Nach Zusatzanforderungen können die Parameter des Leistungssteuerschranks SSU geändert werden.

Zur Abwicklung Ihres Auftrags füllen Sie bitte die Checkliste aus.

Einsatzbeispiele